Page 15 - 1

Basic HTML Version

SÄGEMASCHINEN
BIEGE- UND
STANZMASCHINEN
14
Schraubstöcken spart
Kunden teure Sondervorrichtung und
erhöht die Produktivität
(Kleinostheim/Sontheim) Wenn Standardprodukte
nicht passen und Sonderlösungen zu teuer sind,
bieten nur wenige Anbieter eine Alternative. Das
macht oftmals kleinen Lohnfertigern zu schaffen, die
flexibel bleiben müssen und sich keine teuren
Sonderlösungen leisten wollen. Die Firma Röhm
schafft es immer wieder, ihren Kunden passende
Lösungen aus umgearbeiteten Standardprodukten
zu liefern. So sorgen angepasste Standard-
Schraubstöcke bei einem kleinen CNC
Bearbeiter für
eine große Produktivitätssteigerung. Dadurch kann
die Roland Fleischer GmbH in der ersten Liga
mitspielen und einen der weltweit führenden
Spezialisten von Antriebsund
Steuerungstechnologien zuverlässig beliefern.
„Flexibilität und Produktivität sind die wichtigsten
Kriterien für uns als Lohnfertiger“, meint Steffen
Fleischer. „Nur so können wir schnell und pünktlich
die unterschiedlichsten Aufträge durchführen“,
so
der Gründersohn und Werkstattleiter der Roland
Fleischer GmbH. Hat man die von außen
unscheinbaren Hallen des Unternehmens in
Kleinostheim erst einmal betreten, kommt man aus
dem Staunen nicht mehr heraus. In den beiden
Fertigungshallen stehen insgesamt sechs
hochmoderne DMG Bearbeitungszentren. Fünf
davon mit 5-achsigem Spindelkopf. Alle Maschinen
sind mit Palettenwechsler und bis zu sieben Paletten
ausgestattet. Dazu kommen Werkzeugmagazine für
bis zu 240 Werkzeuge. „Das sind die
Voraussetzungen um schnell und flexibel
Hydraulikblöcke für unsere Kunden fertigen zu
können“ so Fleischer. Ergänzt durch weitere
Maschinen wie einen Bandsägeautomat, CNC-
Flachschleifmaschine, TEM-Entgratanlage, 3D-
Koordinatenmess-maschine, sowie zwei Mafac Spritz-
Flutreinigungsanlagen fertigen die knapp 17
Mitarbeiter in zwei Schichten meist
Hydrauliksteuerblöcke aus Guss und Aluminium für
einen der ganz Großen der Branche. Die Stückzahlen
schwanken dabei von eins bis 7000 pro Jahr. Und
manchmal muss auch in den Produktionsplan
eingegriffen und ein schnell zu lieferndes Einzelteil
vorgezogen werden. Da ist die Flexibilität eines
Kleinunternehmens ein wichtiger Vorteil.
Intelligente Anpassungen von Standard-
Nachdenken spart Kosten
Gespannt werden die kompakten Rohteile mit
Schraubstöcken, die die findigen Experten von Röhm
speziell an die Bedürfnisse von Fleischer angepasst
haben. „Das sind alles umgearbeitete Standard-
Schraubstöcke vom Typ RKE, deren Überarbeitung
nur etwa fünf Prozent einer alternativen
Sondervorrichtung kosten“, versichert Röhm
Fachberater Joachim Nagel. „Eine teure
Sondervorrichtung wäre nie in Frage gekommen,
denn damit sind wir viel zu unflexibel, wenn morgen
ein anderes Produkt kommt“, betont Fleischer. So
werden jetzt in die Hydrauliksteuerblöcke schnell
und zuverlässig Kanäle gebohrt, Konturen gefräst,
Senkungen eingebracht und Gewinde geschnitten.
Darüber hinaus umfasst das Spektrum des 1984
gegründeten Unternehmens die Bearbeitungsschritte
Sägen, Fräsen, Bohren, Entgraten, Auswaschen,
Qualitätskontrolle. Zertifizierungen dokumentieren
die Qualität des Betriebes, der im Laufe der Jahre auf
rund 900 qm Produktionsfläche gewachsen ist.
Neben den Hydraulik-Steuerblöcken werden
beispielsweise Kunststoffteile für Flüssigkeitstanks
bearbeitet sowie Dreh- und Frästeile nach
Kundenwunsch gefertigt. Damit gleichzeitig zwei
Werkstücke auf den Tischen der Vertikal-BAZ
gespannt werden können, plante man zwei
Schraubstöcke hintereinander zu platzieren.
Allerdings waren die Standard-Schraubstöcke zu
lang. Also haben die Röhm-Konstrukteure die
Produkte samt Gewindestange gekürzt und eine
starre aber auswechselbare Mittelbacke an der
Nahtstelle eingesetzt. Die dient zugleich als
Nullpunkt. Somit war die Produktivität schon einmal
verdoppelt.
Aus zwei mach' ein
hintereinander gesetzt und verbunden.
Produktivität drastisch erhöht: Zwei Röhm Schraubstöcke
BOHRMASCHINEN
FRÄSMASCHINEN
DREHMASCHINEN