Page 20 - deeg Arbeitsschutz Aktionen 2017 - Schutz von Kopf bis Fuss
P. 20

ATEMSCHUTZ



          3M™ 8812                                               FORMAT Konturmaske                       FFP2
          Atemschutzmaske                                        Atemschutzkonturmaske, mit Ventil

                              Schutzstufe: FFP1 NR D                                Schutzstufe: FFP2
                              Ausführung:                                           Norm: EN 149:2001+A1:2009
                              ▪ Mit Cool Flow™ Ausatemventil                        ▪ Lateralverbreiterungen
                              ▪ Einsatzzeitlimit: 4-facher Grenzwert                ▪ Innenverstärkung
                                für Partikel  1,70  1,39                            ▪ Randverschweißung
        1820070000      Preis pro Stück  VE= 20 Stück                               ▪ Weiches Filtermaterial
                                                                                    ▪ Verstärkter Rand
                             3M™ Atemschutzmaske 8822                               ▪ Verformbares Nasenstück
                                                                                    ▪ Schaumstreifen zur Vermeidung von Beschlag,
                              Schutzstufe: FFP2 NR D                                  falls eine Schutzbrille getragen wird
                              Ausführung:                                           ▪ Spezielles Filtermaterial für leichtere Atmung
                              ▪ Mit Cool Flow™ Ausatemventil                        ▪ Mit Ausatemventil
                              ▪ Einsatzzeitlimit: 10-facher Grenzwert               VE= 10 Stück
                                für Partikel
                              VE= 10 Stück  2,60  2,19                                          0,98   0,79
        1820080000      Preis pro Stück                         1820040000          Preis pro Stück

          ! Wissenswertes über leichten Atemschutz


        Werden bei Tätigkeiten Stäube,  Was Sie sonst noch über Atemschutzilter
        Gase oder Dämpfe frei und ist  und deren Einsatz wissen sollten:
        keine effektive Absaugung dieser
        Gefahrenstoffe vorhanden, muss  Atemilter werden in Verbindung mit entsprechenden Atemanschlüssen (Vollmaske, Halbmaske,
        Atemschutz getragen werden.  Atemschutzhaube oder Mundstückgerät) verwendet.
        Zu einer verantwortungsvollen Arbeitsvorbereitung  Die gebrauchsfertige Kombination eines Atemilters mit einem Atemanschluss wird als Filtergerät bezeichnet. Atemilter reinigen die Einatemluft
                                    von Schadstoffen. Auch übelriechende und belästigende Stoffe werden von dem Atemilter zurückgehalten.
        gehört deshalb auch die Frage, welche
        gesundheitsschädigenden Stoffe auftreten  Entscheidend für die Wirksamkeit und damit für einen sicheren Schutz ist die richtige Auswahl des zweckentsprechenden Atemanschlusses und
        können und wie ihnen zu begegnen ist.
        ▪ Beim Bohren, Fräsen, Schleifen und Sägen  des geeigneten Atemilters sowie die sachgemäße Verwendung.
          werden Stäube freigesetzt  Für den Einsatz von Filteratemschutzgeräten müssen folgende Bedingungen unbedingt bekannt sein:
        ▪ Fasern treten beim Verlegen oder Abreißen  ▪ Vorhandene Schadstoffe müssen nach Art, Eigenschaft und Zusammensetzung bekannt sein.
          von Dämm-Material auf     ▪ Bei Sauerstoffmangel dürfen Atemilter nicht eingesetzt werden. Der Sauerstoffgehalt der Einatemluft muss mehr als 17 Vol.-% betragen.
        ▪ Beim Schweißen entstehen Rauche.  ▪ Gasilter dürfen nur gegen gasförmige Schadstoffe verwendet werden – keinesfalls gegen Partikel.
        Um diese und andere Gefahrenstoffe aus der  ▪ Partikelilter dürfen nur gegen partikelförmige Schadstoffe verwendet werden – keinesfalls gegen Gase.
                                    ▪ Wenn Gase und Partikel zugleich auftreten oder wenn Partikel Gase freisetzen können, sind Kombinationsilter zu verwenden.
        Atemluft zu iltern, werden Atemschutzmasken  ▪ Die für die jeweilige Filterklasse höchstzulässige Schadstoffkonzentration ist zu beachten (siehe Tabelle).
        als partikeliltrierende Halbmasken
        oder Halb- und Vollmasken eingesetzt.
        Diese Masken liefern wir Ihnen mit Filtern  Das Ende der Gebrauchsdauer von Partikeliltern oder Kombinations iltern, die gegen Feinstäube
        unterschiedlicher Schutzstufen.  eingesetzt wurden, ist am sprunghaften Ansteigen des Atemwiderstandes (Einatemwiderstand) zu erkennen.
        Gasilter:                   Gegen radioaktive Stoffe, Sporen, Bakterien, Viren und proteolytische Enzyme sollen Partikelilter nur einmal verwendet werden.
        Um stark gesundheitsgefährdende Gase  Filtertyp  Hauptanwendungsbereich  Kennfarbe  Die Lagerzeiten
        und Dämpfe aus der Atemluft zu iltern,                                        Atemilter bieten die Gewähr, dass sie auch
        sind Atemschutzmasken mit Aktivkohleilter  AX  Gase und Dämpfe von organischen Verbindungen   nach Lagerung über einen längeren Zeitraum
        erforderlich.                        mit einem Siedepunkt ≤ 65 °C             voll einsatzbereit und funktionstüchtig sind.
        Kombinationsilter aus Gas- und Partikelilter:  A  Gase und Dämpfe von organischen Verbindungen   Die Lagerzeiten müssen vom Hersteller angegeben
                                             mit einem Siedepunkt > 65 °C
        Einzusetzen, wenn gleichzeitig Lösemittel,                                    werden und betragen zwischen 3 und
        Gase, Dämpfe und Feinstäube/Partikel auftreten  B  Anorganische Gase und Dämpfe z.B. Chlor,  5 Jahren.
        (z. B. beim Farbspritzen, Sprühkleben).  Schwefelwasserstoff, Cyanwasserstoff (Blausäure)
                                     E       Schwefeldioxid , Hydrogenchlorid         Das Verfallsdatum ist auf den einzelnen Filtern
        Allgemeine Hinweise:         K       Ammoniak                                 vermerkt. Geöffnete Gas- und Kombinationsilter
        Die Konzentration von Gefahrstoffen in der                                    sind spätestens 6 Monate nach dem
        Atemluft ist stark abhängig von der Größe  CO  Kohlenmonoxid                  Öffnen zu ersetzen, sofern sie nicht schon vorher
        des Arbeitsraumes und der Belüftung.  Hg  Quecksilber (Dampf)                 erschöpft sind. Die Lagerzeit von Partikeliltern
                                                                                      und partikeliltrierenden Halbmasken ist
        „Mundschutz” bietet Ihnen keinen Schutz  NO  Nitrose Gase einschließlich Stickstoffmonoxid  bei sachgemäßer Lagerung üblicherweise auf
        vor lungengängigem Feinstaub und  Reaktor-   Radioaktives Jod                 3 Jahre begrenzt.
        gefährlichen Arbeitsstoffen.  ilter  einschließlich radioaktivem Jodmethan
                                     P       Partikel
          ! deeg Atemschutz-Auswahlhilfe


        Filterklassen      Auswahlhilfe:                                       Anwendungen/Gefahrstoff
                            Premium  Spezial  Halb- & Vollmasken

                           8835 R D   9936 R D  2135 R  - Schleifen,schneiden, bohren von Anti-Fouling-Lacken, Stahl/hochlegiert (Edelstähle)
                  bis zum  mit Ventil  mit Ventil  2138 R mit Aktivkohle  - Schweißen von Edelstahl oder Thorium-Elektrode
          P3      30-fachen               6035 R       - Arbeiten mit Asbest
                des Grenzwertes           6038 R mit Aktivkohle  - Dieselruß/Rauch, Kraftwerksarbeiten
                                                       - Umgang mit biologischen Arbeitsstoffen, bei Kompostierung, Müllsortierung: Viren/Bakterien (Risikogruppe3)
                           8825 R D   9928 NR D  2125 R  - Schleifen,schneiden, bohren von Zement, Holz, Stahl, Farben/Lacken/Rostschutzanstrichen, Quarzgestein
                  bis zum  mit Ventil  mit Ventil      - Kühlschmierstoffnebel; Schweißen von Baustahl, Zink; Löten
          P2      10-fachen               2128 R mit Aktivkohle  - Spritzen von Planzenschutzmitteln (-wässrigen Lösungen)
                des Grenzwertes   9922 NR D            - Verarbeiten von Glas- und Mineralstoffen und bei Allergien gegen Mehlstaub/Pilzsporen
                                  mit Ventil           - Umgang mit biologischen Arbeitsstoffen (z.B. Schimmel/Pilzsporen und Bakterien (Risikogruppe 2))
                                  9906 NR D
                  bis zum         9914 NR D            - Schleifen,schneiden, bohren von Betonstaub, Mauerwerk/Beton, Rost, Eisen, Spachtelmassen/Füller
          P1      4-fachen                             - Reinigungs Staub (z.B. beim Kehren)
                des Grenzwertes   9915 NR D            - Allergien gegen Pollen
                                  mit Ventil
       20
   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25